News & Infos

Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan: weiterführende Links

Ein Gewinn für alle

Di 12.03.2019, 12:10 Uhr

Seit 1. Februar 2019 ist das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (Economic Partnership Agreement, EPA) zwischen der Europäischen Union und Japan in Kraft. Durch die Vereinbarung ist ein gemeinsamer Wirtschaftsraum für mehr als 600 Millionen Menschen entstanden, die zusammen mehr als ein Viertel des globalen Bruttoinlandsprodukts erwirtschaften. Es ist damit die bisher größte Freihandelszone der Welt.

Durch die Abschaffung von Zöllen und den Abbau nicht-tarifärer Handelshemmnisse werden der Handel erleichtert und neue Anreize für Investitionen geschaffen. Gleichzeitig werden hohe Standards in den Bereichen Arbeit, Sicherheit, sowie Umwelt- und Verbraucherschutz etabliert.

Der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis (DJW) begrüßt das Handelsabkommen zwischen Japan und der Europäischen Union sehr. Durch die Vertiefung der Handelsbeziehungen entstehen neue Arbeitsplätze und insbesondere kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) bieten sich vielseitige Chancen.

Weiterführende Links

EU-Japan Centre for Industrial Cooperation

Europäische Kommission

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Ministry of Foreign Affairs of Japan (MOFA)

Ministry of Economy, Trade and Industry (METI)

Japan External Trade Organization (JETRO)

 

© European Commission © European Commission
© European Commission © European Commission

Förderer