Weitere Veranstaltungen

Vortrag zu Compliance in Japan und Deutschland: Supported by DJW

Unternehmensskandale in Japan

~insbesondere in der medialen Wahrnehmung~

Mi 28.08.2019,
14:00 - 18:00 Uhr

PETERS Rechtanwälte PartGmbB 

Burggrafenstr.5

40545 Düsseldorf

In den japanischen Medien werden nicht nur mögliche Skandale innerhalb von Unternehmen, sondern auch die Reaktionen der betroffenen Unternehmen hierauf diskutiert. Jüngstes Beispiel hierfür ist der „Kontakt“ eines als „Komödianten“ tätigen Mitarbeiters des global aktiven japanischen Unterhaltungskonzerns Yoshimoto Kogyo zu sog. „anti-sozialen Kräften“ (mit diesem Begriff ist in Japan häufig die jap. Mafia gemeint). Dies und die von vielen als unangemessen empfundenen Reaktionen von Yoshimoto Kogyo ist einer von vielen Fällen, in denen Unternehmen nach dem Publik werden medial zur Zielscheibe von öffentlicher Kritik und Häme werden. Im Ergebnis fügen sie damit ihrer eigenen Reputation erheblichen Schaden zu. Dabei scheint das gesellschaftliche Interesse an einer sachgerechten Aufarbeitung solcher Skandale in den letzten Jahren stark gestiegen zu sein. Die Etablierung und Stärkung interner Kontroll- und Compliancesysteme ist mit der medialen Wahrnehmung zu einem umso dringenderen Thema auch für japanische Unternehmen geworden.

In unserer Veranstaltung werden Herr Rechtsanwalt Yoshihiro Uetani, Seniorpartner der japanischen Rechtsanwaltskanzlei Higashimachi LPC, mit Sitz in Tokyo und Kobe, zunächst das interne Kontrollsystem nach dem japanischem Recht darstellen, über die Stellung von Skandalen innerhalb des internen Kontrollsystems sowie den Zusammenhang mit der CSR (Corporate Social Responsibility) berichten und präventive Maßnahmen darstellen und erläutern. Dabei werden sie auch die drei Phasen „Prävention, Aufdeckung und Vorbereitung auf Maßnahmen bei Krisen“ vorstellen sowie das Krisenmanagement im Ernstfall und Maßnahmen für die Vermeidung von Sekundärskandalen sowie Überlegungen zu dem richtigen Zeitpunkt der Veröffentlichung erörtern.
Rechtsanwalt Dr. Wolfgang P.J. Peters wird hierzu Anmerkungen aus Sicht des deutschen Compliance-Systems beisteuern.

Nach den Vorträgen wartet ein kleiner Imbiss und bei einem herrlichen Blick über Düsseldorf die Gelegenheit auf hoffentlich interessante Gespräche mit unserem japanischen Referenten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Referenten:

Rechtsanwalt Yoshihiro Uetani, Tokyo und Kobe
Rechtsanwalt Dr. Wolfgang P. J. Peters, Düsseldorf

Sprache:

Japanisch, Deutsch und Englisch

Max. Teilnehmer:

40 (Bei Überschreiten der max. Teilnehmerzahl werden Sie informiert)

Kosten und Anmeldung:

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung erbeten bis spätestens 19.08.2019 (Mo) an:
Frau Larissa Jansen, Assistenz Japan/Asia Desk
E-Mail: jansen@peters-legal.com
Telefax: 0211/66 96 95 - 94

Downloads

Förderer