DJW-Veranstaltungen

Infotag Freihandelsabkommen EU-Japan

JEFTA: Mehr als „Wein und Käse für Autos“

Neue Chancen für den deutsch-japanischen Wirtschaftsaustausch.

Diese Veranstaltung liegt bereits in der Vergangenheit.

Aktuelle DJW-Veranstaltungen anzeigen
Di 12.03.2019,
14:00 - 19:00 Uhr

Haus der Wirtschaft
"Berta Benz Saal"
Willi-Bleicher-Straße 19
70174 Stuttgart

Inhalt

Am 1. Februar 2019 trat das seit 2013 verhandelte Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan in Kraft. Die Dimension dieses Abkommens ist einzigartig: Es betrifft 635 Millionen Menschen, umfasst ein Drittel des globalen Bruttosozialprodukts und ist damit das größte Freihandelsabkommen, das die EU je ausgehandelt hat.

Obwohl Japan ein wichtiger Wirtschaftspartner für Baden-Württemberg ist, gestaltete sich der bilaterale Handel bisher oft schwierig. Tarifäre Handelshemmnisse in Form von hohen Zöllen auf einige Produkte und nicht-tarifäre Handelshemmnisse wie z. B. unterschiedliche Standards erschwerten den Marktzugang. Im Rahmen des Freihandelsabkommens werden nach Ablauf verschiedener Übergangsfristen 99 Prozent aller EU-Exporte nach Japan und fast ebenso viel Japan-Exporte in die EU zollfrei sein. Im Bereich nicht-tarifärer Hemmnisse konnte man sich z. B. auf UNECE Standards einigen und durch die sogenannte „snap-back Klausel“ verhindern, dass nach Abschluss des Abkommens neue nicht-tarifäre Beschränkungen etabliert werden können.

Gemeinsam mit Experten aus Wirtschaft und Politik wurde diskutiert, welche Auswirkungen das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan auf Ihr Unternehmen haben wird und welche Chancen sich daraus ergeben können.

Programm

  • ab 13.30 Uhr Registrierung
  • 14.00 – 14.20 Uhr Begrüßungen
    • Dr. Susanne Klöpping, Mitglied der Geschäftsleitung, bw-i
    • Michael Kleiner, Ministerialdirektor, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
    • Tetsuya Kimura, Generalkonsul, Japanisches Generalkonsulat München
  • 14.20 – 14.50 Uhr Keynote
    • Joachim Menze, Europäische Kommission, Leiter der Regionalvertretung München: "Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EU-Japan – Grundlage für Wachstum und stärkere Zusammenarbeit"
  • 14.50 – 15.15 Uhr Erwartungen an das Freihandelsabkommen
    • Umfrage unter deutschen Unternehmen: Damiel Kamuf, Internationaler Warenverkehr, IHK Region Stuttgart
    • Umfrage unter japanischen Unternehmen: Masayoshi Watanabe, Generaldirektor, JETRO Düsseldorf
  • 15.15 – 15.45 Uhr Kaffeepause
  • 15.45 – 16.45 Uhr Paneldiskussion
    mit Vertretern aus Automobil, Landwirtschaft, Medizintechnik/Pharma und einem Handelshaus
  • 16.45 – 17.30 Uhr Das Abkommen in der Praxis – Ursprungsregeln, -nachweise und Co.
    • Marc Bauer, Leiter Internationaler Warenverkehr, IHK Region Stuttgart
  • 17.30 – 18.00 Uhr Wein und Sake – Impulse zweier Sommeliers
    • Yoshiko Ueno-Müller, Sake-Sommelier und einzige weibliche „Master of Sake“ außerhalb Japans
    • Guntram Fahrner, Sommelier, Weinlade Karlsruhe
  • 18.00 – 19.00 Uhr Networking
  • Moderatorinnen: 
    • Beate Ando, Leiterin Länderbereich Japan, Korea, Taiwan, bw-i
    • Anne Pomsel, stellvertretende Geschäftsführerin, Deutsch-Japanischer Wirtschaftskreis (DJW)

Organisator

Baden-Württemberg International GmbH

Kooperationspartner

Deutsch-Japanischer Wirtschaftskreis e. V. (DJW)
IHK Region Stuttgart

Unterstützer

Japan External Trade Organization (JETRO)
Japanclub Stuttgart
AHK Japan

Impressionen FTA-Seminar (Stuttgart, 12.03.2019)

Downloads

Förderer