DJW-Veranstaltungen

"Globalisierung und freier Welthandel - Wie können sich Japan und Deutschland positionieren?"

DJW Symposium 2020 Online

Blick auf das globale Wirtschaftsgefüge unter der Corona Pandemie und dem Handelskonflikt zwischen den USA und China.

Diese Veranstaltung liegt bereits in der Vergangenheit.

Aktuelle DJW-Veranstaltungen anzeigen
Di 20.10.2020,
10:00 - 11:30 Uhr MESZ

17:00 - 18:30 Uhr JST

Der Link zum Online-Veranstaltungsraum wird Ihnen nach Ihrer Anmeldung zugeschickt. 

2020 ist ohne Zweifel ein Jahr, das als gefestigt angenommene Strukturen in Frage stellt, wenn nicht gar neu definieren wird. Einige Indikatoren hierfür sind bereits mittelfristig erkennbar gewesen: Geopolitische Instabilitäten resultierend aus dem Handelskonflikt zwischen den USA und China, protektionistische Maßnahmen und Rückgang der globalen Handelsvolumina, das Brexit-Votum, Russlands Außenpolitik. Andere hingegen stellen erst kurzfristig neue globale Rahmenbedingungen auf: Die weltwirtschaftlichen Auswirkungen im Zuge der Coronapandemie, der Umbau globaler Lieferketten, die faktische Handlungsunfähigkeit der WTO.

Die Gesamtheit dieser Entwicklungen stellt die vernetzte Welt vor Herausforderungen; internationaler Zusammenhalt und ökonomische Stabilität scheinen wichtiger denn je. Wie können, wie müssen sich Deutschland und Japan positionieren, als zwei Volkwirtschaften, die mit dem EU-Japan Free Trade Agreement ein deutliches Zeichen für den freien Handel gesetzt haben? Welche Rolle sollten beide Volkswirtschaften in einer Welt spielen, die zunehmend von nationalen Egoismen und protektionistischen Handelsbarrieren geprägt ist? Welche optionalen Szenarien sind denkbar?

Referenten

Professor Katsuhiro Shoji, Professor für Europarecht, Keio University Law School

Katsuhiro Shoji ist Professor für Europarecht mit dem Jean-Monnet-Lehrstuhl ad personam an der Keio Universität in Tokio und Direktor des Jean Monnet Centre of Excellence. Er erhielt einen Master of Laws und schloss den Doktorstudiengang an der Keio Universität ab. Von Oktober 1995 bis März 1996 war er Gaststipendiat an der Universität Cambridge und von Februar bis März 2001 am Europäischen Hochschulinstitut. Seit 1995 ist er Mitglied des Vorstands der European Union Studies Association (EUSA)-Japan und war von November 2006 bis März 2009 Präsident der EUSA-Japan. Darüber hinaus arbeitete er von April 2009 bis März 2010 als Mitglied des Wise Persons Committee on Japan-EU Future Relations.

Dr. rer. pol. Hanns Günther Hilpert, Forschungsgruppenleiter Asien, Stiftung Wissenschaft und Politik

Hanns Günther Hilpert ist Leiter der Forschungsgruppe Asien in der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), einer unabhängigen wissenschaftlichen Einrichtung, die anhand eigener Forschung und Expertise Bundestag und Bundesregierung in Fragen der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik berät. Nach einer Berufsausbildung zum Industriekaufmann bei der Dillinger Hütte (1979-81) studierte er Volkswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes (Abschluss 1987) und promovierte an der Freien Universität Berlin über ostasiatische Wirtschaftsintegration (1997). Er erhielt Stipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD 1987-89), der Foundation for Advanced Information and Research (FAIR 1991) und des Research Institute for Capital Formation (RICF 1994/95). Vor seinem Eintritt in die Stiftung Wissenschaft und Politik (2002) arbeitete er am ifo Institut für Wirtschaftsforschung in München (1989 - 1999) und am Deutschen Institut für Japanstudien (DIJ) in Tokio (1999-2002). Hanns Günther Hilperts Arbeitsgebiete umfassen unter anderem die Binnenwirtschaften Japans, Chinas und Koreas sowie die außenwirtschaftlichen und monetären Beziehungen in Ostasien. 

Agenda

  • 10.00 Uhr - Eröffnung Gerhard Wiesheu, Vorstandsvorsitzender, DJW
  • 10.05 Uhr - Willkommen Tetsuo Narukawa, Stv. Vorsitzender, DJW
  • 10.15 Uhr - Redebeitrag Professor Katsuhiro Shoji, Professor für Europarecht, Keio University Law School
  • 10.35 Uhr - Redebeitrag Dr. rer. pol. Hanns Günther Hilpert, Forschungsgruppenleiter Asien, Stiftung Wissenschaft und Politik
  • 11.00 Uhr - Diskussion
  • 11.30 Uhr - Ende des Symposiums

Moderation: Anne Pomsel, Geschäftsführerin, DJW

Sprache

Deutsch und Japanisch mit simultaner Verdolmetschung

DJW Mitgliedertreffen

Direkt im Anschluss an das Symposium laden wir Sie herzlich zu einem informellen Austausch unter DJW-Mitgliedern ein. Unser „DJW Mitgliedertreffen“ findet in diesem Jahr online statt und wir freuen uns, Ihnen neue, spannende Projekte des DJWs vorzustellen und von Ihren Ideen zu hören!

Professor Katsuhiro Shoji Professor Katsuhiro Shoji
Dr. Hanns Günther Hilpert Dr. Hanns Günther Hilpert

Förderer