Umzug in die Messe Düsseldorf

1999 bezog der DJW neue Geschäftsräume in der Düsseldorfer Messe an der Stockumer Kirchstraße.

Warum die Messe Düsseldorf?

Als Kollar aus dem Vorstand seiner Bank ausscheiden musste, dem DJW damit als Fürsprecher fehlte und die Nachfolger jegliche finanzielle Unterstützung einstellten, stand das Schicksal des kleinen Büros auf dem Spiel. Es ging darum, einen anderen zahlungsfähigen und zahlungswilligen Sponsor zu finden. Die dazu geführten Gespräche waren zäh. Aber schließlich gelang es doch, die Düsseldorfer Messegesellschaft als neuen Förderer zu gewinnen. Der frühere Staatssekretär Hartmut Krebs, der als Vorstandsvorsitzender die Verantwortung für die Messe übernommen hatte, gab dem DJW in seinem Verwaltungsgebäude ein neues zu Hause.

Die Messe als Hauptstandort für einige der wichtigsten Wirtschafts- und Industriemessen Nordrhein-Westfalens war aber strategisch interessant für das Knüpfen neuer Kontakte und wegen der Nähe zu industrierelevanten Themen am Puls der Zeit.

Die Messe sollte für acht Jahre die Geschäftsstelle des DJW bleiben. Kurt Schoop, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf (1967–1984) blieb bis zu seinem Tod im Jahr 2017 Ehrenmitglied des DJW.

Die DJW-Geschäftsführung war in dieser Zeit Uwe Kerkmann anvertraut, der dem DJW noch heute verbunden ist – mittlerweile als Leiter des Wirtschaftsförderungsamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Weitere Förderer

Die Konstruktion wurde erst nach dem Ausscheiden von Krebs wieder notleidend. Es gelang aber, die Finanzlasten fortan auf drei Schultern zu verteilen: Das Land NRW, die Landeshauptstadt Düsseldorf und die Messe Düsseldorf trugen von nun an jeweils ein Drittel zur Finanzierung bei

Förderer